Kriterien für den Kauf von Ferienhäusern und Ferienwohnungen

Niedrige Zinsen für Kredite und sinkende Preise für Immobilien in verschiedenen Ländern haben dazu geführt, dass Deutsche vermehrt in einen Feriensitz investieren. Seit einigen Jahren ist dieser Trend mehr und mehr sichtbar. Der Wert vieler Ferienhäuser und Ferienwohnungen ist extensiv angestiegen. Doch Achtung! Wer nicht aufpasst tritt schnell ins Fettnäpfchen und der Traum vom eigenen Ferienhaus oder der eigenen Ferienwohnung wird zum Alptraum. Wir haben für Sie Kriterien zusammengetragen, die Sie beim Kauf einer Immobilie in Ihrem Ferienparadies beachten sollten.

Ort und Lage

Zunächst sind Ort und die Lage der Immobilie wichtige Faktoren für die Kaufentscheidung. Ein guter Standort ist heute kein Rendite-Garant mehr. Investieren Sie am besten in Ferienhäuser und Ferienwohnungen an einem guten Standort. Das bedeutet, ein Standort, an dem mit einer Wertsteigerung in den nächsten Jahren zu rechnen ist. Was die Lage betrifft, haben Sie gute Karten, wenn Ihre Immobilie am Meer, einem See oder Fluss liegt. Es existiert eine deutliche Präferenz für Lagen am Wasser, sodass sich solche Immobilien perfekt als Kapitalanlage eignen. Auch Einkaufsmöglichkeiten oder Restaurants in der Nähe sowie guter Handyempfang oder schnelles Internet sind Standortfaktoren, die eine Immobilie attraktiver werden lassen.

Zustand

Ein weiterer wichtiger Faktor beim Kauf ist der Zustand der Immobilie. Sind Baumängel vorhanden? Wie energieeffizient ist die Ferienwohnung oder das Haus? Stellen Feuchtigkeit und Schimmel ein Problem dar? Umbaumaßnahmen und Modernisierungen treiben die Kosten für eine Immobilie in die Höhe. Vor dem Kauf ist es daher sinnvoll, Leitungen, die verwendeten Materialien für Anstriche sowie Wärme- und Schallisolierungen zu überprüfen.

Informationen und Kostenkalkulation

Sammeln Sie vor dem Kauf ausreichend Informationen und informieren Sie sich über die Baupläne, vorgenommene Änderungen am Haus sowie über geltendes Wohnrecht und Wegerecht. Wichtigster Faktor ist die Kostenkalkulation. Dabei sind nicht nur anfallende Steuern für die Immobilie zu berücksichtigen, sondern zusätzliche Kosten für Gartenarbeiten, Renovierungen und Modernisierungsmaßnahmen. Um nicht in die Schuldenfalle zu geraten, empfiehlt sich eine genaue Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *